Die häufigsten SEO Fehler

Die häufigsten SEO Fehler

Problematische Seitentitel

Meiste Die häufigsten SEO Fehler der Titel einer Webseite ist eines der Hauptelemente für Onpage-SEO. Schlüsselwörter im Seitentitel sind für den Seitenrank in Suchmaschinen wie Google von entscheidender Bedeutung. Außerdem scheint der Titel das prominenteste Element in den Suchergebnissen zu sein. Daher sollte der richtige Titel mit Bedacht und im Einklang mit dem Seiteninhalt gewählt werden. Im Idealfall zeigt der Titel eine prägnante Zusammenfassung und enthält relevante Keywords, für die die Seite in Suchmaschinen gut ranken soll. Bei der Wahl des Seitentitels müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein.  Überschreitet die Textlänge ca. 70 Zeichen, kann der Titel in Suchmaschinen-Ergebnislisten mit einem  (…) abgekürzt werden. Aus diesem Grund wird eine Begrenzung von 55 bis 65 Zeichen im Titel empfohlen. Lange Keyword-Phrasen ohne Inhalt sollten ebenfalls vermieden werden. Weil Suchmaschinen dies als “Keyword Stuffing” betrachten und die Site bestrafen können. Im Titel sollten nicht mehr als 2 bis 3 Keywords logisch verknüpft werden, wobei die meisten Keywords zuerst erscheinen. Dies ist ein entscheidender Faktor für gute Suchmaschinen-Rankings. Wenn Sie keinen Seitentitel eingeben oder nur einen vagen wortlosen Titel verwenden, generiert Google automatisch einen Titel für das Suchergebnis basierend auf Ihrem Seiteninhalt. Wie Sie sich vorstellen können, werden die Suchergebnisse in diesem Fall nicht sehr gut sein. Die häufigsten SEO Fehler

Bitte beachten Sie bei der Wahl eines Seitentitels die folgenden Tipps:

  • 55 – 65 Zeichen lang
  • Im Titel sollten wichtige Schlüsselwörter verwendet werden.
  • 2 – 3 Schlüsselwörter sollten logisch verknüpft werden.
  • Das wichtigste Schlüsselwort sollte zuerst im Titel erscheinen.
  • Der Titel einer Seite sollte sich nicht zu oft ändern.
  • Der Titel einer Seite sollte sich nicht zu oft ändern.
  • 2 – Problematische Meta-Beschreibungen

Die häufigsten SEO Fehler

Die häufigsten SEO Fehler Meta-Tag: Obwohl Website-Metabeschreibungen nicht von Google und anderen Suchmaschinen indiziert werden und daher nicht in den tatsächlichen Website-Rankings gewichtet werden, sind sie dennoch ein wichtiges SEO-Element. Als Teil des Such-Snippets oder des Suchergebnisses geben sie den ersten Eindruck für Suchende wieder und sollen sie zum Klicken animieren. Daher empfiehlt es sich immer, eine gute Meta-Beschreibung zu schreiben. Die Suchende anspricht und dadurch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Seite angeklickt wird (Click-Through-Rate). Im Allgemeinen sollte die Metabeschreibung, wie der Name schon sagt, den Inhalt der Site in kurzen und prägnanten Sätzen beschreiben. Ein zusätzlicher Call-to-Action in der Meta Description führt zu einer höheren Klickrate. Wenn Sie beispielsweise einen Online-Shop betreiben, kann die Nachricht „…jetzt bestellen, versandkostenfrei“ in der Meta-Beschreibung eine effektive Möglichkeit sein. Suchende anzusprechen, indem sie darauf hinweisen, dass sie das gesuchte Produkt bestellen können. Wenn die Meta-Beschreibung fehlt oder nicht für Google geeignet ist, zeigt Google normalerweise einen Text von der Site an, der die Suchbegriffe enthält. Die Meta-Beschreibung sollte nicht länger als 140 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) sein. Andernfalls wird der Text mit (…) abgeschnitten.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Meta-Beschreibung die folgenden Tipps:

  • Maximal 160 Zeichen (einschließlich Leerzeichen).
  • Das Such-Snippet kann ein Veröffentlichungsdatum oder eine Produktliste usw. enthalten. Maximal 140 Zeichen, wenn es enthält.
  • Eine möglichst genaue und verständliche Beschreibung mit Handlungsaufforderung (kaufen, informieren, vergleichen, herunterladen etc.)
  • Vermeiden Sie sehr allgemeine Aussagen.
  • Verwenden Sie beispielsweise Keywords, die beispielsweise bei Google häufig gesucht werden, sie sind fett geschrieben und unterstreichen ihre Relevanz und lenken die Aufmerksamkeit auf dieses Ergebnis.
  • Vermeiden Sie Keyword-Stuffing.
  • Jede Seite sollte eine eigene Meta-Beschreibung haben.
Die häufigsten SEO Fehler

Doppelte Seitentitel

Die häufigsten SEO Fehler doppelte Seitentitel: Da der Titel einer Webseite eines der wichtigsten Optimierungselemente auf der Seite ist, sollte er wirklich den Inhalt der Seite widerspiegeln. Verschiedene Seiten mit gleichem Titel sollten auf jeden Fall vermieden werden und jede Seite sollte einen eigenen einzigartigen Seitentitel haben. Wenn Sie denselben Seitentitel für verschiedene Seiten verwenden, fehlt Ihrem Seitentitel ein Ausdruck oder er stimmt nicht mit dem Inhalt aller Seiten überein. Suchmaschinen identifizieren Unterseiten einer Website sowohl anhand der URL als auch anhand des Seitentitels. Wenn Sie mehrere Seiten mit demselben Titel haben; Da Google nur eine Seite pro Domain in den Suchergebnissen anzeigt, eliminieren Sie Optimierungspotenziale. Mehrere Keywords sollten für die gleichen Keywords wie Doppelkopf optimiert werden und werden daher möglicherweise nicht für andere unterschiedliche Keywords gefunden.

Doppelte Seitenbeschreibungen

Die häufigsten SEO Fehler Seitenbeschreibung: Genau wie Seitentitel sollten Meta-Beschreibungen nicht wiederholt auf anderen Seiten erscheinen. Während die Meta-Beschreibung keinen Bezug zum Suchmaschinen-Ranking hat, ist sie für die CTR (Click-Through-Rate) sehr wichtig. Eine möglichst genaue und zum Inhalt der Seite passende Beschreibung regt potenzielle Besucher an, auf das Such-Snippet zu klicken. Anstatt dieselbe Meta-Beschreibung auf Ihrer Website zu verwenden. Ist es besser, überhaupt keine Meta-Beschreibungen zu verwenden, da Sie viel Mühe aufwenden müssen, für jede Seite eine gute und persönliche Beschreibung zu schreiben. In diesem Fall wird Google höchstwahrscheinlich einen Textauszug von der Seite auswählen, der den Suchbegriff als Snippet enthält. Daher lenkt es mehr Aufmerksamkeit auf das Suchergebnis als ein sich wiederholender Standardtext.

Die häufigsten SEO Fehler in H1-Überschriften

Die häufigsten SEO Fehler H1 Tag: Überschriften bieten Struktur, um Texte zu veröffentlichen und ihre Lesbarkeit für Besucher zu verbessern. (Die häufigsten S E O Fehler ist fehlende H1 tag.) Darüber hinaus bieten Überschriften über dem H1-Header einen Überblick über den Seiteninhalt, ähnlich dem Seitentitel. Suchmaschinen analysieren die Titel entsprechend und erachten die in den Titeln verwendeten Keywords als entsprechend wichtig. Im Allgemeinen sind die Überschriften hierarchisch von H1 bis H6 angeordnet, wobei H1-Überschriften die wichtigsten sind. Dieser Titel sollte den Inhalt der Seite mit den wichtigsten Keywords zusammenfassen. Eine Seite sollte immer nur einen H1-Header enthalten.

Bitte beachten Sie bei der Auswahl des H1-Titels Folgendes:

  • Es sollte nur eine H1-Kopfzeile pro Seite vorhanden sein.
  • Die Überschriftenhierarchie sollte in absteigender Reihenfolge ohne Leerzeichen angezeigt werden. (H1 folgt H2 usw.)
  • Der H1-Titel sollte in den Seiteninhalt passen.
  • H1-Tags sollten relevante Schlüsselwörter enthalten.
  • Der Text im H1-Tag sollte nicht länger als ca. 120 Zeichen sein.
  • Überschriften, Navigationselemente, Links usw. Es sollte verwendet werden, um Inhalte hervorzuheben, nicht für.

Fehler mit Bold- und Strong-Tags

Die häufigsten S E O Fehler für fett geschriebene Text: Sie können “<strong>”-Tags und “<b>” Tags verwenden, um besonders wichtige Wörter oder Phrasen im Text hervorzuheben. Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Tags besteht darin. Dass das Tag „fett“ Text fett anzeigt; wohingegen das „strong“-Tag den ausgewählten Text semantisch hervorhebt und die Bedeutung eines Wortes oder eines Teils des Textes anzeigt. Laut Matt Cutts, dem Leiter des Webspam-Teams von Google, behandelt Google jedoch beide Tags bei der Indexierung gleich. Die Verwendung von starken und fett gedruckten Tags bietet zwar kein nennenswertes Optimierungspotenzial, ist aber eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des Benutzers auf wichtige Elemente zu lenken. Sie sollten jedoch eine übermäßige Nutzung vermeiden, da Suchmaschinen eine übermäßige Optimierung und ein unnatürlich aussehendes Seitenlayout bestrafen.

Beachten Sie die folgenden Tipps, wenn Sie starke und fette Etiketten verwenden:

  • Statt fett <b> Tags statt <strong> Tags da die W3C-Spezifikation sie nicht als reine Layout-Elemente definiert.
  • Es sollten nur kurze Textabschnitte visuell hervorgehoben werden, ohne lange Textblöcke.
  • Bis zu 70 Zeichen sollen optisch hervorgehoben werden.
  • Die Menge der visuellen Hervorhebung innerhalb des Textes sollte der Gesamttextlänge entsprechen.
Die häufigsten SEO Fehler

Seiten mit Frames-Tag

Die häufigsten SEO Fehler Frames: Abgesehen von Iframes, die dazu dienen, den Inhalt einer anderen Seite oder einer externen Website in eine Seite einzubetten, sind Frames eine ziemlich alte Methode, eine Webseite in verschiedene Felder zu unterteilen. Verwenden Sie dazu einen Satz von Frames, der die Position, Größe und den Inhalt einzelner Frames definiert. Während Suchmaschinen einzelne Seiten einer Reihe von Frames erkennen und indizieren können, treten viele Probleme auf. Einzelne Seiten werden ohne Kopfzeilen-Navigationsmenü oder Fußzeile indiziert, da sie als eigenständige URL aufgerufen werden können. Dies führt zu einer schlechten User Experience, da einzelne Seiten nicht mehr im eigentlichen Frameset angezeigt und komplett aus dem Kontext gerissen werden. Daher werden Rahmen immer seltener verwendet; In einigen Anwendungsfällen nimmt die Verwendung von iFrames zu. Beispielsweise um die Vergleichsseite, Bild- oder Videoelemente oder andere Medien einzubetten, die nicht einfach von der Webseite selbst bereitgestellt werden können. Beachten Sie jedoch, dass Suchmaschinen die iframe-Ressource als separate Ressource/URL behandeln, sodass der Inhalt nicht der Einbettungsseite zugeordnet wird.

Fehlende Alt-, Titel-Tags für Bilder

Die häufigsten SEO Fehler für Bilder: Untermerkmale von Bildern; sind alternative Bildbeschreibungen, die Suchmaschinen wertvolle Informationen über das eingebettete Bild liefern. Und es Suchmaschinen erleichtern, Bilder zu analysieren und einem Schlagwort oder Themengebiet zuzuordnen. Wenn das Bild nicht geladen werden kann, wird stattdessen der Text in der alternativen Bildbeschreibung im Browser angezeigt. Darüber hinaus werden Bildbeschreibungen in Unterattributen von Audiobrowsern unterstützt und gelesen. Dadurch wird sie für sehbehinderte Menschen zugänglich, die den Inhalt einer Website verstehen können. Es ist auch hilfreich, Ihrem Bild einen klaren und aussagekräftigen Dateinamen zu geben. Suchmaschinen können Ihr Bild besser interpretieren; dies kann zu höheren Besucherzahlen über die Bildersuche von Google führen. Wenn ein Bild eine Katze zeigt; der Dateiname sollte beispielsweise „cat.jpg“ und nicht „RSM00001.jpg“ lauten. Die häufigsten SEO Fehler Die häufigsten SE O Fehler Die häufigsten SEO Fehler Die häufigsten SEO Fehler

Das könnte sie interessieren: SEO Service

Eine Antwort schreiben oder einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin kein Roboter *